Seien Sie. Herzlich Willkommen!

Intergrative Gestalttherapie/Traumatherapie

Auf die Frage, was Gestalttherapie konkret bedeutet, gibt es mehrere Antworten. Für mich ist das Besondere an dieser Form der therapeutischen Arbeit der unmittelbare Kontakt, der zur eigenen Gefühlswelt aufgebaut wird, und die Begegnung auf Augenhöhe zwischen Klient*in und Therapeut*in.

Für Sie als Klient*in bedeutet das, dass ein aufrichtiger und vertrauensvoller Kontakt die Grundlage des therapeutischen Arbeitens ist. Gemeinsam sortieren wir, was Sie an Erlebnissen und Gefühlen in die Stunde mitbringen und was davon jeweils bearbeitet wird. Die Integrative Gestalttherapie bezieht ihre Methoden aus verschiedenen Bereichen, daher der Zusatz „integrativ“. Neben der klassischen Gestalttherapie, die mit Stellvertretern in Form von z.B. Kissen arbeitet, die für innere Anteile und Gefühle stehen, wende ich auch Achtsamkeits-, Wahrnehmungs- und Körperübungen an. Letztere werden im angekleideten Zustand durchgeführt, Berührungen finden nur mit Ihrer vorherigen Einwilligung statt.
Damit Sie während der Prozesse stabil bleiben, fließen meine Kenntnisse im Bereich der Arbeit mit Traumata ein und sorgen dafür, dass Sie mit Ihrer Wahrnehmung im Hier und Jetzt verankert bleiben und nicht von Ereignissen aus der Vergangenheit überflutet werden.

Neben anderen Themen sind die Schwerpunkte meiner Arbeit:

Schuld
Fühlen Sie sich schuldig für etwas, das in Ihrem Leben geschehen ist? Belastet Sie dieses Gefühl oder schämen Sie sich für das, was passiert ist? Wünschen Sie sich, dass Sie es ungeschehen machen könnten?
weiterlesen

Sie sind nicht allein damit. Viele Menschen kennen solche Schuldgefühle, die zudem oft mit Scham verbunden sind. Sich einzugestehen, dass das Empfinden von Schuld eine starke Belastung ist, kann ein erster Schritt hin zu einer Veränderung sein. Ein weiterer Schritt ist es, darüber zu reden, denn das Teilen des Erlebten und der damit verbundenen Gefühle durch ein Gespräch, führt bereits zu einer Entlastung. Wenn Sie darüber hinaus zu einer tiefer gehenden Auseinandersetzung mit dem Schuldgefühl bereit sind, bin ich gerne für Sie da und begleite Sie auf dem weiteren Weg. In einem geschützten Raum und frei von Wertungen suchen wir gemeinsam nach den Ursachen für die Schuldgefühle und deren Einfluss auf Ihr Leben. Im weiteren therapeutischen Prozess geht es dann um die Bearbeitung dieser Gefühle. Ein Ziel der Therapie ist es, entweder den Unterschied zwischen einem passiven Schuldempfinden und aktiver Verantwortung zu erkennen und zu leben oder die Schuldgefühle aufzulösen.

Wut
Können Sie Ihre Wut spüren? Ist es für Sie schwierig, einen angemessen Umgang mit Ihrer Wut zu finden?
weiterlesen

Hinter der Wut steckt die Lebenskraft. Wenn Sie ein Mensch sind, der sehr wütend wird oder oft Wut empfindet, investieren Sie womöglich viel Lebenskraft in destruktive Verhaltensweisen. Sind Sie dagegen ein Mensch, der die eigene Wut gar nicht spürt oder stark unterdrückt, heißt das letztendlich auch, dass Sie einen Teil Ihrer Lebenskraft unterdrücken. Letzteres kann zu Kraftlosigkeit und Erschöpfung bis hin zu Depressionen führen. Möchten Sie Ihre Wut in einem Maß und in einer Form äußern, die es Ihnen ermöglicht, Ihren Standpunkt deutlich zu vertreten und gleichzeitig in einem annehmbaren Rahmen zu bleiben, benötigen Sie eine innere Balance, die sich über Achtsamkeit und Körperwahrnehmung erreichen lässt. In meiner therapeutischen Arbeit biete ich Ihnen verschiedene Übungen an, um gemeinsam herauszufinden, auf welche Weise Sie den besten Zugang zu Ihrer Selbstwahrnehmung herstellen können. Auf dieser Grundlage machen wir uns auf die Suche nach Ihrer Wut. Ich begleite Sie dabei, den Kontakt mit ihr aufzunehmen und sie auf eine neue Weise wahrzunehmen, um die dahinter liegende Kraft zu erkennen. Diese Kraft ist Ihre Lebenskraft, ein wichtiger und wunderbarer Teil von Ihnen. Wenn Sie diese erkennen und spüren, stehen Ihnen auch neue Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Ihrer Wut zur Verfügung.

Verletzungen der Weiblichkeit
Haben Sie eine Verletzung Ihrer Weiblichkeit erlebt? Stoßen Sie als Frau im Beruf an die gläserne Decke und suchen die Gründe dafür bei sich selbst? Lehnen Sie Ihren Körper ab? Hassen Sie sich selbst?
weiterlesen

So unterschiedlich diese Fragen klingen mögen, sie haben doch häufig denselben Ursprung: Gesellschaftliche Charakterisierungen von Weiblichkeit werden verinnerlicht und die daraus resultierenden Gefühle der Unzulänglichkeit werden gegen sich selbst gerichtet. Wir leben immer noch in einer Gesellschaft, die patriarchalisch geprägt ist. Dies ist in uns allen, Frauen* wie Männern*, verankert. Dieser Zustand hat u.a. dazu geführt, dass die Ablehnung und Unterdrückung des Weiblichen eine lange Tradition hat und vor allem Frauen* Abwertung, sexualisierte Gewalt und/oder Belästigung erfahren. Die erfahrene Ablehnung und Gewalt ist in den Körpern der meisten Betroffenen gespeichert. So lange dieser Zustand und die damit verbundenen Gefühle nicht bewusst wahrgenommen und bearbeitet werden, besteht die Gefahr, dass sie im Innern weiterarbeiten und zu mangelndem Selbstbewusstsein, Selbsthass bis hin zu Selbstverletzungen führen.
In meiner therapeutischen Arbeit biete ich Ihnen einen geschützten und gehaltenen Raum, in dem ich Sie bei Übungen anleite, die es Ihnen ermöglichen, sich mit Ihrem Sein bewusst im Hier und Jetzt zu verankern. Dadurch lernen Sie zu unterscheiden, welche Ihrer Empfindungen in die Gegenwart und welche in die Vergangenheit gehören. Das Ziel dieser Arbeit ist es, dass Sie Ihr Gefühlsleben beobachten können ohne sich darin zu verlieren und das Sie Ihr Vertrauen in Ihre weibliche Intuition zurückgewinnen. Wenn Sie weitergehen möchten, kann die (Wieder-)Erlangung der weiblichen Lust und Lebensfreude ein nächster Schritt sein. In jedem Moment behalten Sie dabei die Kontrolle über das Geschehen.

Auch für mich?

Hören Sie auf Ihr Herz, es kennt den Weg. Wenn Sie das Lesen dieser Seiten als angenehm empfinden und Sie das Gefühl haben, mit mir arbeiten zu können, dann möchte ich Sie ermutigen, ein Vorgespräch bei mir zu vereinbaren. Das einzige, was Sie in die Therapie mitbringen sollten, ist die Bereitschaft, sich selbst zu reflektieren und an der eigenen Weiterentwicklung zu arbeiten.

Im Laufe meiner bisherigen beruflichen Erfahrungen ist deutlich geworden, welch große Vielfalt Menschen hervorbringen und welche Fülle an kreativen Selbstheilungskräften jede*r in sich trägt. Es ist mir wichtig, jeden Menschen in seinem eigenen Sein und mit seinen eigenen Bedürfnissen wahrzunehmen. Ich glaube, dass unserem wahren Sein nichts hinzugefügt oder weggenommen werden muss. Lediglich der Weg, dies zu erkennen und zu dem Mut zu finden, dem Herzen zu vertrauen, ist manchmal verstellt. Sie auf diesem Weg begleiten zu dürfen, ist mir eine Herzensangelegenheit.

Es ist mir eine große Freude, Sie als Klient*in bei mir begrüßen zu dürfen.

Mein Angebot richtet sich in erster Linie an Erwachsene.

Persönliches

Foto: Lotte Ostermann www.lotteostermann.de

In meiner Arbeit ist es mir ein besonderes Anliegen, dass zwischen Ihnen und mir eine vertrauensvolle Basis entsteht. Damit dies gelingen kann, begegne ich Ihnen als gleichwertige Person, d.h. ich stelle mich nicht über Sie, sondern gehe neben Ihnen in den Prozessen, die Sie durchlaufen. Für diese Prozesse halte ich mit meiner sanften und zugleich kraftvollen Seite den Raum, damit sich alle Anteile von Ihnen zeigen dürfen. Ein tiefes Verständnis für menschliche Prozesse ermöglicht es mir, auch die Hintergründe von Biographieverläufen zu erkennen.

Einige Lebensabschnitte:

Nach beruflichen Erfahrungen in anderen Bereichen bin ich meiner eigentlichen Berufung über diese Wege gefolgt:

  • Studium der Sozialpädagogik
  • Aufenthalt in Süd- und Mittelamerika
  • Mehrjährige Arbeit in der BanYing e.V. Zufluchtswohnung für Migrantinnen, Schwerpunkt Menschenhandel
  • Mehrjährige Tätigkeit an der Hotline bei Lara e.V., Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Frauen*
  • Fortbildung zur Fachberaterin für Psychotraumatologie im Institut Berlin (Lydia Hantke)
  • Weiterbildung zur Gestalttherapeutin im Therapeutischen Institut Berlin
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Reiki-Meisterin (1.-3. Grad bei Rikke Mogensen)

Weitere Fortbildungen und Erfahrungen

  • Traumabedingte Dissoziation bewältigen (Suzette Boon)
  • Ausstieg aus der Organisierten Rituellen Gewalt (Sabine Weber)
  • Psychische Prozesse in der Migration (Ute Siebert)
  • Bildnerische Gestalttherapie (Grundkurs)
  • EFT – Emotional Freedom Technique (Modul 1)
  • Diversity-Training (Deutsche Aids-Hilfe)
  • Self:cervix (by Olivia Bryant)
  • Meditationsretreats (u.a. Grüne Tara bei Sylvia Wetzel, Vipassana)
  • Buddhistische Sterbegleitung (Bodhicharya Berlin)

Yvonne begleitet Sie auf eine sanfte, herzliche und friedvolle Art und Weise in Ihrer persönlichen Entwicklung. Ihr besonderes Einfühlungsvermögen, ihre Intuition und ihre Medialität laden zur ganzheitlichen Heilung ein und geben Mut, der eigenen Kraft und Verletzlichkeit gleichermaßen zu begegnen. Yvonne hält einen weichen, warmen und sicheren Raum und schenkt klare, sehende Impulse. Alles darf sein und alles ist willkommen. Sie sieht, spricht und handelt aus dem Herzen. Ihre Arbeit bedeutet auch für Yvonne selbst Wachstum und Entwicklung. Ihre Bereitschaft, den Dingen in ihrer Tiefe und Ganzheit auf den Grund zu gehen, erleichtert es, die eigene Fülle und Vielfalt wahrzunehmen und anzunehmen sowie sich selbst zu vertrauen. So dürfen Sie hineinwachsen in Selbstfürsorge und Selbstverantwortung.

(Jo B. Krause)

Angebote

Antragsstellung beim Fonds sexueller Missbrauch

(Antrag auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem EHS)

Die Antragsfrist beim Fonds sexueller Missbrauch ist verlängert worden. Menschen, die in ihrer Kindheit und Jugend sexuellen Missbrauch erleben mussten, können über diesen Fonds bis zu 10.000 Euro Sachleistungen (z.B. für Therapie) beantragen. Falls Sie zu mir in die Therapie kommen möchten und dafür das Geld über diesen Fonds beantragen wollen, unterstütze ich Sie gerne bei der Antragsstellung.

Kostenloses Vorgespräch 30 Minuten
Nachfolgende Termine und Preise erfolgen nach Absprache.

Newsletter

Wenn Sie regelmäßig über Angebote und Neuigkeiten informiert werden möchten, können Sie sich hier für meinen Newsletter anmelden

Preise

Aufgrund meiner Zulassung als Heilpraktikerin für Psychotherapie haben Sie die Möglichkeit, meine Rechnungen bei gesetzlichen Zusatzversicherungen (Heilpraktiker-Zusatzversicherung) und privaten Krankenversicherungen einzureichen. Abrechnungen mit gesetzlichen Krankenkassen sind leider nicht möglich.

Manchen Menschen ist es wichtig oder einfach lieber, dass die Therapie nirgendwo dokumentiert wird. Dies ist der Fall bei einer Abrechnung, die nicht über Krankenkassen erfolgt.

Mit meinen Preisen möchte ich auch diejenigen ansprechen, die im finanziellen Bereich weniger Ressourcen zur Verfügung haben. Ich bitte Sie daher, sich selbst einzuschätzen, was Sie geben können.

Therapiestunde (60 Minuten): 50/60/70 Euro
Vorgespräch (ca. 50 Minuten): kostenlos


Sollten auch 50 Euro zu viel für Sie sein, sprechen Sie mich bitte darauf an. Wir schauen gemeinsam, ob eine Lösung möglich ist.

Unterstützung

Obwohl ich glaube, dass durch die Weiterentwicklung jeder einzelnen Person – also durch die Arbeit an sich selbst – die Welt immer ein kleines Stück verbessert wird, denke ich, dass es notwendig ist, mich ebenso auf einer umfassenderen Ebene zu engagieren. Die Teilnahme an Demonstrationen für die Freiheit von Menschen und Tieren, die Erhaltung der Umwelt und finanzielle sowie ehrenamtliche Spenden sind für mich daher ein Bedürfnis.
Durch meine vegane Lebensweise versuche ich das Wohl von Tieren, Menschen und Umwelt zu unterstützen, das Leiden zu vermindern und mehr Liebe in die Welt zu bringen. Falls Sie sich hierüber genauer informieren möchten, finden Sie unter dem angegebenen Link ausführlichere Informationen: albert-schweitzer-stiftung.de

Kontakt und Anfahrt

Yvonne Irle - Raum zum Sein
Gestalttherapeutin / Traumafachberaterin
Hohenfriedbergstr. 10A
10829 Berlin (Tempelhof/Schöneberg)

E-Mail-Adresse anzeigen
Telefonnummer anzeigen

Anfahrt:

Mit der Bahn:
U7 bis Kleistpark, Fußweg ca 700 Meter
oder
S1 bis Julius-Leber-Brücke, Fußweg ca. 400 Meter

Mit dem Bus:
Linie 104, Haltestelle Hohenfriedbergstraße, Fußweg ca. 100 Meter
Linie 106, Haltestelle Julius-Leber-Brücke, Fußweg ca. 300 Meter
Linie 204, Haltestelle Julius-Leber-Brücke, Fußweg ca. 300 Meter

Die Praxis liegt im Erdgeschoss und ist für Menschen im Rollstuhl mit kleiner Hilfestellung zugänglich. Die Benutzung des Bads ist leider aufgrund baulicher Gegenbenheiten mit Rollstuhl nicht möglich.

Kontakt

Über dieses Formular können Sie mich kontaktieren. Ich melde mich bald möglichst bei Ihnen zurück.
Vielen Dank.
Leider ist ein Fehler aufgetreten.

Impressum

Verantwortlich im Sinne des geltenden Rechts:
Yvonne Irle, Hohenfriedbergstr. 10a, 10829 Berlin, Steuernr: 18/423/00749

Haftungsausschluß/Disclaimer:Ich prüfe und aktualisiere die Informationen auf meinen Webseiten ständig. Trotz aller Sorgfalt können sich die Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Die Seiten des Internetauftritts dienen überdies nur der allgemeinen Information. Ich bin für den Inhalt der Webseiten, die aufgrund einer Verbindung die mittels Hyperlink erreicht werden, nicht verantwortlich. Des Weiteren behalte ich mir das Recht vor, änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen. Inhalt und Struktur der Webseiten sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial, bedarf meiner vorherigen Zustimmung. Für externe Links zu fremden Inhalten kann ich dabei trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung übernehmen. Ihre Daten werden geschützt.